Schröder-Haus

P33

„Der neue Realismus"

Einführung in die Philosophie der Neuzeit

„Die Welt gibt es nicht", behauptet Markus Gabriel – Deutschlands jüngster Philosophieprofessor – in seinem originellen Hauptwerk. Aber das bedeutet nicht, dass es überhaupt nichts gibt, denn „wir leben gemeinsam in unendlich vielen Sinnfeldern, die wir uns auf immer neue Weise verständlich machen".

Mit Sprachwitz, Freude an geistreichen Gedankenspielen und Mut zur Provokation stellt Gabriel die ewigen Fragen der Menschheit nach Sein und Schein, nach der Existenz, nach unseren kulturellen und naturwissenschaftlichen Weltbildern und nach dem Sinn der Religion und der Kunst.

Lektüre (bitte besorgen): Markus Gabriel: Warum es die Welt nicht gibt, Ullstein-Verlag, Berlin 2013

Leitung: Dr. Gerda Pagel

Gebühr: € 40,–

Anmeldung erforderlich. Bezahlung bei Anmeldung.

22.3. – 17.5., mittwochs, 18.00 bis 19.30 Uhr, 6x
(außer 5.4. – 19.4.)

P34

Raum und Zeit und die Beschaffenheit der Wirklichkeit

Raum und Zeit bilden den Schauplatz unserer Wirklichkeit. Alles, was wir tun, denken und erfahren, findet in irgendeiner Raumregion während irgendeines Zeitintervalls statt. Doch was sind Raum und Zeit tatsächlich? Sind sie physikalische Realitäten oder einfach nützliche Ideen? Gibt es einen leeren Raum? Hat die Zeit einen Anfang? Besitzt sie eine Richtung aus der Vergangenheit in die Zukunft, wie unsere Alltagserfahrungen es nahe legen? Können wir Raum und Zeit manipulieren? Viele dieser Fragen bereiteten schon Philosophen und Naturwissenschaftlern wie Aristoteles, Galilei, Kant, Einstein und anderen Kopfzerbrechen.

Wir beschäftigen uns mit den aktuellen Ergebnissen aus der Physik und mit philosophischen Betrachtungen zu den Phänomenen Raum und Zeit.

Lektüre (bitte besorgen): Max Tegmark, Unser mathematisches Universum (2015)

Leitung: Dr. Gerda Pagel

Gebühr: € 40,–

Anmeldung erforderlich. Bezahlung bei Anmeldung.

23.3. – 18.5., donnerstags, 17.30 bis 19.00 Uhr, 6x

(außer 6.4. – 20.4.)

P35

Paulus und die Rechtfertigungslehre

Lektürekurs zur Bibel

Die Aussage des Paulus, dass Gott die Menschen rechtfertigt, wurde zum Ausgangspunkt für die theologische Entdeckung Martin Luthers und den Beginn der Reformation vor 500 Jahr. Doch wer war dieser Paulus und was schreibt er in seinen Briefen über Gott und Jesus? Schon im Neuen Testament selbst, im zweiten Petrusbrief (2Petr 3,15), findet sich die Feststellung, dass einige Dinge, die Paulus geschrieben hat, schwer zu verstehen sind. Und wenn man anfängt, die Paulusbriefe selbst zu lesen, merkt man schnell, wie recht er hat. Hintergrundinformationen zum Leben des Paulus und zur Zeit der ersten christlichen Gemeinden helfen uns, die Briefe besser einordnen zu können. Gemeinsam werden wir wichtige Texte aus den Paulusbriefen lesen und in ihrer Bedeutung damals und heute diskutieren.

Leitung: Dr. Anni Hentschel

Gebühr: € 20,–

Anmeldung erforderlich. Bezahlung bei Anmeldung.

26.4. – 17.5 ., mittwochs, 19.30 bis 21.00 Uhr, 4x

P36

Die Weisheit baut ihr Haus

Leben und Religion im Älterwerden

An vier Nachmittagen sind Sie eingeladen, sich gemeinsam mit anderen Themen des Älterwerdens und des Glaubens zu nähern. Inhaltlich prägen Fragen, Stille und Gastlichkeit die Nachmittage. Die Themen sind:

  • Weise werden – Weisheit im Alltag

  • Entpflichtet – wofür? – Un-ruhestand

  • Leben und Sterben in eigener Verantwortung – selbstbestimmt bis zuletzt

  • Weißt du, wo der Himmel ist? – Himmel und Innerlichkeit

Leitung: Fanny Schwenk, Religionspädagogin

Gebühr: € 20,–
Anmeldung erforderlich. Bezahlung bei Anmeldung.

27.4. – 18.5., donnerstags, 17.00 bis 19.00 Uhr, 4x

P37

In Kooperation mit der Domschule Würzburg

„Zu dir oder zu mir?"

Seminar für evangelisch-katholische Paare vor der Hochzeit

Sie gehen als Paar gemeinsam und glücklich ihren Weg und stehen nun vor Ihrer Hochzeit. Gerade bei Paaren aus zwei Konfessionen ist es eine spannende Frage, wie dieses Fest so gestaltet werden kann, dass beide „Seiten" zum Tragen kommen. Familientraditionen und verschiedene Erfahrungen mit Kirche prägen ihre Geschichte als Paar.

Dieser Tag bietet konkrete Anregungen zur Gottesdienst- und Festgestaltung. Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihrer Partnerschaft können zur Sprache kommen. Nehmen Sie sich - gemeinsam mit anderen Paaren in gleicher Situation - einen Tag „Aus-Zeit" zu zweit als innere Einstimmung.

Themen, mit denen wir uns beschäftigen werden: Spuren der Dankbarkeit - unser Weg als Paar; Wo sind wir uns ähnlich, was unterscheidet uns?; Mein Glaube/dein Glaube: evangelisch/katholisch; Anregungen und Tipps für die Gestaltung der Trauung; Wie können wir unseren Glauben als Familie leben?

Diese und ihre eigenen Fragen werden im Gruppengespräch, Austausch zu zweit, Kurzreferaten oder spielerisch-humorvollen Elementen zur Sprache kommen.

Referenten: Melanie Jörg-Kluger, Frank Hofmann-Kasang

Gebühr: 20,- € pro Paar

Anmeldung erforderlich. Bezahlung bei Anmeldung.

29.4., Samstag, 9.00 bis 16.00 Uhr, 1x

P38

In Kooperation mit der Domschule und dem Zentrum für Augustinus-Forschung der Universität Würzburg

Augustinus und Luther

Zur Verwandtschaft zweier „Kirchenväter"

„Unsere Theologie und St. Augustinus blühen und herrschen unter Gottes Beistand auf unserer Universität", so schrieb Martin Luther an seinen Mitbruder Johann Lang (Brief vom 18.5.1517). Augustinus und Luther, zwei religiöse Genies und „Kirchenväter", stehen zweifelsfrei in theologischer Verwandtschaft. Der Studientag stellt sich in Vortragen und Diskussionsrunden die Frage, wie sich diese geistige und geistliche Verwandtschaft konkret gestaltet.

Referenten: Christoph Burger, Christian Danz, Thorsten Dietz, Markus Wriedt, Gabriele Ziegler

Ort: Burkardushaus (Am Bruderhof 1, 97070 Würzburg)

Ohne Gebühr.

Anmeldung erforderlich bis 8.5. unter Tel.: 0931 3097305

19.5., Freitag, 9.00 bis 18.00 Uhr

 

P39

In Zusammenarbeit mit der Domschule, der Stadt Gerolzhofen und dem Kleinen Stadttheater Gerolzhofen

Du musst dran glauben

Luther, Echter und Gerolzhofen

In Unterfranken trifft 2017 auf 500 Jahre Reformation der 400. Todestag von Julius Echter. Damit wird die Herausforderung der Konfessionen sichtbar. Das Theaterprojekt in Gerolzhofen nimmt die Auswirkungen von Reformation und Gegenreformation in den Blick. Vor der Fahrt zum Theater, das an fünf Orten spielt und als Wandeltheater konzipiert ist, wird der historische Begleiter des Projektes, Prof. Dr. Rainer Leng, in die Thematik einführen.

Der Vortrag im Schröder-Haus beginnt um 15.00 Uhr. Anschließend fahren die Teilnehmenden zusammen mit dem Bus zu einem gemeinsamen Theaterbesuch in Gerolzhofen.

Referent: Prof. Dr. Rainer Leng, Universität Würzburg

Kosten: € 50,– (incl. Bustransfer und Theaterkarte)

Anmeldung bis 31.3. erforderlich. Bezahlung bei Anmeldung.

27.5., Samstag, 15.00 bis 23.00 Uhr

 

P40

Gemeinsam mit Domschule Würzburg

Die Reformation
– ein Massive Open Online Course (MOOC)

Der MOOC wird medial attraktiv aufbereitetes Wissen zur Reformation als historisches Phänomen in Form eines Online-Seminars zugänglich machen. Über zwölf Wochen gibt es Einführungsfilme, Kursmaterialien, Quizze und Hausaufgaben. Zeitgenössische Quellen, Thesen, Theorien und Forschungskontroversen werden allgemeinverständlich dargeboten.

Die Teilnahme ist kostenlos und geschieht durch einfache Registrierung auf der internationalen E-Learning-Plattform.

Gebühren fallen nur für freiwillige Kurszertifikate oder Online-Prüfungen an.

Nähere Informationen und Anmeldung:
https://mooin.oncampus.de/reformooc

Kursstart im Mai 2017

Bibel im Biergarten

Fake News, das achte Gebot und die Toleranz gegenüber den Anderen

Wenn die Abende lang und sonnig sind und die Tage bis zum nächsten Urlaub gezählt werden, laden die Würzburger Biergärten ein, sich gemütlich niederzulassen. In lockerer Runde werden dort oft spannende tagesaktuelle, nicht zuletzt politische Themen verhandelt.

Kurz vor dem Sommerloch wird sich z.B. zeigen, ob Fake News nach wie vor die Medien beherrschen und ob sich der deutsche Wahlkampf von der populistischen Kampagne eines Donald Trump erkennbar unterscheidet. Dass nicht allein die Lügen das Problem sind, sondern vielmehr das Ansehen von Menschen durch einen respektlosen Umgang dauerhaft beschädigt werden kann, findet sich als altes Menschheitswissen schon im achten Gebot. Welche aktuellen gesellschaftlichen und sozialpolitischen Themen fordern uns dazu heraus, aus einer christlichen Perspektive nachzudenken und Position zu beziehen? In geselliger Runde im Biergarten besteht die Möglichkeit, sich über Gott und die Welt auszutauschen oder auch nur das hoffentlich schöne Wetter zu genießen.

Ort: Brauerei-Gasthof Alter Kranen (Kranenkai 1, 97070 Würzburg)

Leitung: Dr. Anni Hentschel

Ohne Gebühr.

Anmeldung erforderlich.

P45 22.6., Donnerstag, 17.30 bis ca. 19.30 Uhr, 1x

P46 29.6., Donnerstag, 17.30 bis ca. 19.30 Uhr, 1x

P47 6.7., Donnerstag, 17.30 bis ca. 19.30 Uhr, 1x