Schröder-Haus

R163

Grüne Insel und Heimat der Frankenapostel

Studienreise Irland

29.9. – 7.10.2017, 9 Tage

 

Die Studienreise musste leider abgesagt werden.

R164

Weinbergswanderung durch die Innere Leiste

Die dicken Mauern der Festung zur Rechten, die Rebzeilen der „Inneren Leiste" zur Linken gehen wir unterhalb des Maschikuliturms bis zu den steilen Treppen des Judenpfads, dann weiter hoch zur Festung und auf der anderen Seite durch die Tellsteige wieder ins Tal zur Alten Mainbrücke. Viel gibt es zu erzählen über den Wein und das Terroir, aber auch über Würzburg und seine lange Geschichte. Natürlich darf auch eine Verkostung der leckeren Weine, die hier wachsen, nicht fehlen. Dazu gibt es Brot und Wasser sowie Wissenswertes zu den Weinen der Inneren Leiste.

Teffpunkt: Schröder-Haus

Leitung: Dorothea Eberlein

Kosten: € 15,– (inkl. Kostproben von drei Weinen der Inneren Leiste – VDP 1. Lage)

Anmeldung erforderlich. Bezahlung bei Anmeldung.

1.5., Montag, 14.30 bis 17.00 Uhr

R165

Das evangelische Würzburg

Stadtführung

Schon gewusst?

  • ungefähr jedes dritte Kirchengemeindeglied in Würzburg ist heute evangelisch

  • evangelisches Leben gibt es in Würzburg seit der Gegenreformation erst wieder seit 1801

  • vor 1802 mussten Gastwirte wöchentlich berichten, ob sie protestantische Gäste beherbergen

  • als St. Stephan 1803 die erste evangelische Gemeindekirche Würzburgs wurde, war diese frisch frühklassizistisch renovierte Kirche die modernste der Stadt

Wir beginnen unsere Führung mit St. Johannis, der Wiederaufbau-Kirche par excellence. Von dort aus spazieren wir durch den Hofgarten und entdecken dort einen ganz besonderen Ausblick auf das evangelische Würzburg, dessen Geschichte kurz umrissen wird. Die Führung endet mit der über 1000jährigen Stephanskirche.

Treffpunkt: St. Johanniskirche, Hofstallstraße 5, 97070 Würzburg

Leitung: Prof. Dr. Maike Hansen, Gästeführerin

Kosten: € 6,–

Anmeldung erforderlich. Bezahlung bei Anmeldung.

5.5., Freitag, 16.00 bis 17.30 Uhr

R166

Walking Dinner

Ein köstlich-informativer Rundgang durch Würzburg

Wein und gutes Essen gehören in Mainfranken zusammen – das schmecken Sie beim „Walking Dinner" durch die Straßen und Gässchen Würzburgs. Nach einem Secco im Schröder-Haus genießen Sie ein fränkisches Drei-Gänge-Menü mit korrespondierenden Weinen in verschiedenen Weinstuben und Vinotheken der Stadt. Abgerundet wird der Abend durch witzige und interessante Informationen zu Würzburg und zum Frankenwein.

Treffpunkt: Schröder-Haus

Führung: Dorothea Eberlein

Kosten: € 39,– (inkl. ein typisch fränkisches Drei-Gänge-Menü, wahlweise auch vegetarisch, und drei Weine à 0,1l)

Anmeldung bis 19.5. erforderlich. Bezahlung bei Anmeldung.

24.5., Mittwoch, 19.00 bis ca. 22.00 Uhr

R167

Der Würzburger Ringpark – neu entdeckt

Ein informativ-unterhaltsamer Sonntagsspaziergang

Zu Recht wird der Ringpark als die „grüne Lunge" Würzburgs bezeichnet. Immer wieder ist es eine Wohltat, die Wege entlang zu schlendern, und sich an dem Licht- und Schattenspiel des Parks zu erfreuen. Sogar an heißen Tagen wird die Hitze unter den Bäumen gleich erträglicher.

Entdecken Sie bei einem gemeinsamen Spaziergang verwunschene Plätze, zauberhafte Brunnen, Gedenktafeln und steinerne Putten. Frau Lauterbach hat sich vom Charme der Parkanlagen verführen lassen und einen bunten Reigen an Anekdoten und Geschichten gesammelt, die sie einem Füllhorn gleich verschwenderisch ausschütten wird.

Der Streifzug ist für die ganze Familie gedacht (Altersempfehlung: ab ca. 9 Jahren).

Leitung: Kerstin Lauterbach, Erzählerin

Kosten: € 6,– / Kind: € 1,–

Anmeldung bis 22.6. erforderlich. Bezahlung bei Anmeldung.

25.6., Sonntag, 17.00 bis ca. 19.00 Uhr

R168

Jüdisches Leben in Würzburg

Stadtführung

Am 30. Juni wird sich Stadtrat Willi Dürrnagel auf die Spuren des jüdischen Lebens in Würzburg begeben. Heute gehören wieder mehr als 1100 Mitbürger der jüdischen Gemeinde an. Die Führung erinnert an die reiche, aber auch leidvolle jüdische Geschichte Würzburgs. Sie führt von der Marienkapelle über das Juliusspital und die Pleich zu weiteren interessanten Stätten der Würzburger Juden und endet wieder an der Marienkapelle.

Treffpunkt: Südportal der Marienkapelle am Marktplatz Würzburg

Leitung: Willi Dürrnagel, Stadtrat

Kosten: € 6,–

Anmeldung erforderlich. Bezahlung bei Anmeldung.

30.6., Freitag, 17.00 bis ca. 19.00

 

R169

Das Bergbaugebiet des Mansfelder Landes – die Heimat Martin Luthers – Tagesfahrt des Förderkreises

Als Sohn des Bergmannes, Mineneigners und Hüttenmeisters Hans Luther wurde Martin Luther 1483 in Eisleben in der Grafschaft Mansfeld geboren. Dort verstarb er auch im Jahr 1546 während seiner Bemühungen, einen Streit zwischen den Mansfelder Grafen zu schlichten. Die bedeutenden Kupfererz-Vorkommen des Mansfelder Landes standen etwa seit dem Jahr 1200 im Abbau und spielten noch für die Wirtschaft der DDR eine wichtige Rolle. Jedoch wurden die Gruben nach der Wende 1990 aufgelassen. Die Vererzung ist an den Kupferschiefer gebunden, ein regional weit ausgedehntes, aber nur zentimeter- bis dezimeter-dickes Schichtglied, das vor ca. 250 Millionen Jahren im Zechstein-Meer abgelagert wurde. Im südlichen Polen wird der Kupferschiefer noch heute abgebaut und stellt mit Gehalten von ca. 1,5 % Cu und Vorräten von 3000 Millionen t Cu-Erz den größten Kupfer-Produzenten Europas dar.

Auf unserem Tagesausflug besuchen wir die Lutherhäuser in Eisleben sowie die dortige Marktkirche mit der Lutherkanzel und den Sarkophagen der Mansfelder Grafen. Nachmittags fahren wir in das ehemalige Kupferschiefer-Bergwerk des Röhrigschachtes bei Sangerhausen ein, dessen Sohle sich in einer Tiefe von 283 m erstreckt. Einen abschließenden Höhepunkt bildet das Sangerhäuser Europa-Rosarium, das mit 8.500 Rosenarten und -sorten und 60.000 Rosenstöcken die größte Rosensammlung der Welt darstellt.

Treffpunkt: 8.00 Uhr am Taxistand am Hauptbahnhof

Leitung: Professor Dr. Martin Okrusch

Kosten: € 49,– (incl. € 6,– Eintritt in beide Lutherhäuser und € 15,– für Führung in Schaubergwerk und Eintritt Rosarium)

Anmeldung bis 30.6. erforderlich. Bezahlung bei Anmeldung.

15.7., Samstag, 8.00 bis ca. 19.00 Uhr